01.04.2020, 16:18 Uhr

Ausgangsbeschränkung Kontrollen der Oberpfälzer Polizei – Abstand von 1,5 Metern wird oft nicht eingehalten

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Im Zeitraum von Dienstag, 31. März, 6 Uhr, bis Mittwoch, 1. April, 6 Uhr, registrierten die Polizeibeamtinnen und -beamten in der Oberpfalz 89 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung.

Regensburg. Von Dienstag auf Mittwoch wurde weiterhin in der gesamten Oberpfalz konsequent kontrolliert. Bei insgesamt fast eintausend Kontrollen wurden Personen, Einrichtungen, Läden und Gastronomiebetriebe überprüft. Die Polizei stellte 89 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung fest.

Die meisten Betroffenen zeigten sich einsichtig und kamen den ausgesprochenen Platzverweisen nach. Die meisten Verstöße lagen darin, dass der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten worden war oder Personen keinen triftigen Grund vorweisen konnten.


0 Kommentare