16.03.2020, 10:41 Uhr

Die Polizei ermittelt Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes können Ladendiebe stellen

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Zwei 41- und 35-jährige, männliche, ukrainische Asylbewerber aus einer Aufnahmeeinrichtung in Deggendorf lösten am Samstag, 14. März, gegen 17.30 Uhr, beim Verlassen eines Verbrauchermarktes in der Donaustaufer Straße in Regensburg einen Alarm aus, woraufhin sie sofort fußläufig flüchteten.

Regensburg. Einige Mitarbeiter des Marktes nahmen aber die Verfolgung auf und konnten die Flüchtigen alsbald widerstandslos festhalten, bis die Polizei eintraf. Bei dem jüngeren der beiden Männern konnten bei polizeilicher Durchsuchung einige Zubehörsets von Zahnhygieneartikeln eines Markenherstellers im Wert eines niedrigen dreistelligen Bereichs als Diebesgut sichergestellt werden. Für beide Männer gelten eigentlich räumliche Aufenthaltsbeschränkungen für den Landkreis Deggendorf. Beide Männer haben sich angeblich rein zufällig in dem Markt getroffen und zufällig zum selben Zeitpunkt den Markt verlassen. Beide Männer werden dennoch gemeinsam von der PI Regensburg-Nord wegen Diebstahls angezeigt. Sie wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Beschuldigtenvernehmung entlassen.


0 Kommentare