25.02.2020, 12:35 Uhr

3.000 Kilo schwere Zugmaschine 30-Jähriger hätte Fahrerlaubnisklasse C1E gebraucht

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Mittwoch, 19. Februar, kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe (GPG) Furth im Wald auf der Further Böhmerstraße einen 30-jährigen polnischen Staatsangehörigen. Dieser war mit einem Fahrzeuggespann aus einer Zugmaschine mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3.000 Kilo und einem Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2.000 Kilo unterwegs.

Furth im Wald. Der Hänger war voll beladen mit Kühlschränken, Waschmaschinen und anderen Haushaltsgeräten. Der Mann hätte hierfür die Fahrerlaubnisklasse C1E gebraucht, konnte jedoch nur die Klasse C vorweisen.

Die Schleierfahnder zeigten ihn daher wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis an. Die Weiterfahrt übernahm dann sein Beifahrer, der die notwendige Führerscheinklasse vorweisen konnte.


0 Kommentare