19.02.2020, 14:30 Uhr

15.000 Euro Gesamtschaden Es kracht auf den Autobahnen ...

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Zu mehreren Unfällen kam es am Donnerstag, 18. Februar, auf den Autobahnen A93 und A3. Der Sachschaden an den Unfällen summiert sich auf insgesamt 15.000 Euro.

Regensburg. Gegen 7.40 Uhr fuhr auf der Autobahn kurz vor der Anschlussstelle Universität am Stauende ein Pkw auf einen anderen auf. Drei Fahrzeuge waren an einem Auffahrunfall beteiligt, der sich gegen 9.45 Uhr zwischen der Anschlussstelle Universität und der Anschlussstelle Burgweinting ereignet hat. Ein Lkw musste verkehrsbedingt abbremsen. Während ein dahinter fahrender Pkw noch rechtzeitig abbremsen konnte, fuhr ein weiterer Pkw dem vorausfahrenden hinten auf. Der rechte Fahrstreifen war für etwa 20 Minuten blockiert.

Bei einem Ausparkvorgang im Bereich der Parkflächen der Rastanlage Pentling an der Autobahn A93 fuhr der Fahrer eines Sattelzuges, gegen 12.05 Uhr einer anderen Sattelzugmaschine den Spiegel ab. Nach einem kurzen Gespräch suchte der Unfallverursacher das Weite. Auf der Autobahn A93 bei Lappersdorf verlor der Fahrer eines Lkw gegen 13.35 Uhr einen Reifen. Dieser rollte gegen einen Pkw und beschädigte diesen. Zur Absicherung der Einsatzstelle musste die Autobahnmeisterei beigezogen werden. Um 15.50 Uhr kollidierten zwei Pkw auf Höhe der Anschlussstelle Königswiesen. Der Fahrstreifenwechsel eines der Beteiligten kann als Ursache angenommen werden.


0 Kommentare