10.02.2020, 23:32 Uhr

Die Polizei ermittelt Zwei Jugendliche sollen 44-Jährigen angegriffen haben

 Foto: Bundespolizeidirektion München Foto: Bundespolizeidirektion München

Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren müssen sich nach eine Auseinandersetzung mit einem 44-Jährigen wegen Körperverletzung verantworten.

REGENSBURG. Ein 44-jähriger Deutscher hatte sich Samstagnacht, 8. Februar, gegen 0.30 Uhr in der Bahnhofshalle auf dem Hauptbahnhof an eine Streife der Bundespolizei gewandt. Der verängstigte Mann bat um Schutz und gab an, von zwei Jugendlichen körperlich und verbal angegangen und mit den Beinen getreten worden zu sein. Dabei deutete er auf zwei junge Männer. Der Aufforderung der Bundespolizei, sich auszuweisen, kamen die beiden Beschuldigten nicht nach. Sie versuchten stattdessen, die Kontrollsituation ins Lächerliche zu ziehen. Da eine Personalienfeststellung und eine Klärung der Vorwürfe in der Bahnhofshalle nicht möglich war, nahmen die Bundespolizisten die beiden Jugendlichen mit zu Wache. Dabei mussten sie durch eine weitere Streife unterstützt werden, da die Beschuldigten ständig versuchten, sich der Kontrollsituation und der Mitnahme zur Dienststelle zu entziehen.

Auf der Wache konnte schließlich die Identität der beiden jungen Männer aus dem Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz bzw. Regensburg zweifelsfrei geklärt und die Erziehungsberechtigten benachrichtigt werden. Eine mit Einwilligung der mittlerweile eingetroffenen Mütter durchgeführte freiwillige Atemalkoholkontrolle bestätigte bei den beiden Jugendlichen den Verdacht des Alkoholkonsums. Auch der geschädigte 44-Jährige stand unter Alkoholeinfluss.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung gegen die beiden Jugendlichen.


0 Kommentare