08.02.2020, 20:31 Uhr

Gefahr für sich und Mitmenschen Mehrere Fahrer wegen Alkohol oder Drogen aus Verkehr gezogen

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 6. auf 7. Februar, wurden von Beamten der Regensburger Polizei im Stadtnorden mehrere alkoholisierte beziehungsweise unter Drogeneinfluss stehende Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen. Zudem verfügten zwei nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis.

REGENSBURG. Gegen 20.30 Uhr kontrollierte eine Besatzung der PI Regensburg Nord einen 42-Jährigen mit seinem Pkw und stellte Alkoholgeruch fest. Der durchgeführte Test ergab einen Wert von knapp unter einem Promille. Den Fahrer erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Seinen Führerschein muss er für mindestens einen Monat abgeben.

Ebenfalls unter Alkoholeinfluss stand eine 61-Jährige, die gegen 23 Uhr kontrolliert wurde. Die Dame hatte einen Wert von deutlich über 1,1 Promille. Zudem wurde festgestellt, dass sie nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügt. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Gegen Mitternacht stellten Beamte des Regensburger Einsatzzuges einen 32-Jährigen fest, der sein Fahrzeug unter Drogeneinfluss führte. Auch er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Kurz nach 2 Uhr wurde ein 20-Jähriger mit seinem Fahrzeug zur Kontrolle angehalten. Dieser war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Ein 48-Jähriger wurde gegen 3 Uhr mit seinem Pkw kontrolliert. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von 1,1 Promille festgestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.

In allen Fällen wurden die Weiterfahrt unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt, um zu verhindern, dass weitere Fahrten unter Einfluss von Drogen oder Alkohol beziehungsweise ohne Führerschein stattfinden.

Bei dieser Gelegenheit wird nochmals darauf hingewiesen, dass Fahren ohne Fahrerlaubnis und/oder unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen nicht nur empfindliche Strafen nach sich zieht. Im Straßenverkehr stellen diese Personen auch eine Gefahr für sich und ihre Mitmenschen dar. Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige körperliche und geistige Fitness!


0 Kommentare