30.01.2020, 12:00 Uhr

Anzeige erstattet Pole führt in einer Herrenhandtasche ein verbotenes Springmesser mit

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Bundespolizisten haben am Mittwochnachmittag, 29. Januar, ein Springmesser in Furth im Wald sichergestellt. Den Besitzer erwartet eine Strafanzeige.

FURTH IM WALD Fahnder der Bundespolizei kontrollierten am Mittwoch gegen 15 Uhr einen Pkw-Fahrer im Bereich der Böhmerstraße bei Furth im Wald. Der 51-jährige Pole führte in einer Herrenhandtasche ein Springmesser mit. Nach dem deutschen Waffengesetz sind Springmesser, deren Klinge auf Knopfdruck seitlich herausspringt, verboten, wenn der aus dem Griff herausragende Teil der Klinge mehr als 8,5 Zentimeter beträgt.

Da dies im vorliegenden Fall zutraf, stellten die Beamten das verbotene Messer sicher und erstatteten Strafanzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.


0 Kommentare