29.01.2020, 23:57 Uhr

Rettungskräfte auf der A3 im Einsatz Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt – fünf Flüchtlinge aus einem Lkw gerettet

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Ein Großaufgebot an Rettungskräfte musste am Mittwochabend, 29. Januar, auf die Autobahn A3 ausrücken. In einem Lkw-Auflieger wurden fünf Flüchtlinge entdeckt.

PARSBERG/LANDKREIS NEUMARKT Seit mehreren Stunden stand der Lkw bereits auf dem auf dem Parkplatz „Höll“ zwischen Oberpfraundorf und Parsberg (Fahrtrichtung Nürnberg), als die fünf Personen wegen der zunehmenden Kälte den Notruf wählten. Nach einer Funkmastortung und der Absuche mehrerer Parkplätze an der A3 konnten die Rettungskräfte die Flüchtlinge endlich finden. Die fünf jungen Männer wurden unterkühlt und ausgehungert angetroffen und ins Krankenhaus nach Parsberg gebracht. Offenbar waren die Flüchtlinge schon mehrere Tage in dem Auflieger unterwegs. Bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt versuchten die jungen Männer, sich mit Decken zusammengekauert gegenseitig warm zu halten. Der Lkw-Fahrer wurde vorläufig festgenommen.


0 Kommentare