25.01.2020, 13:47 Uhr

33-Jähriger verletzt 100.000 Euro Schaden bei Schwelbrand in Hohenfels

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Freitag, 24. Januar, gegen 14.25 Uhr, entstand im Anbau eines Wohngebäudes in Hohenfels an der Holzkonstruktion einer Zwischenwand im Bereich des Holzofenanschlusses ein Schwelbrand, der sich bis in den darüber liegenden Spitzboden des Daches ausbreitete.

HOHENFELS/LANDKREIS NEUMARKT Als der Hausbesitzer den Brandgeruch bemerkte, versuchte er zunächst, selbst den Brand zu löschen, und verständigte schließlich die Feuerwehr. Die weiteren anwesenden Familienmitglieder schickt er nach draußen. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren Hohenfels, Raitenbuch, Oberpfraundorf, Dietldorf, Großbissendorf und der US-Lagerfeuerwehr mit einer Drehleiter konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Der 33-jährige Hausbesitzer erlitt bei den eigenen Löschversuchen eine leichte Rauchgasvergiftung. Die weiteren Bewohner blieben unverletzt. Am Gebäude entstand beträchtlicher Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro.


0 Kommentare