22.01.2020, 23:32 Uhr

Auf der Franz-Josef-Strauß-Allee Ford-Fahrerin bei Unfall leicht verletzt – Bergung der Fahrzeuge sorgte für Verkehrsbehinderungen

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Dienstag, 21. Januar, gegen 17.30 Uhr, kam es auf der Franz-Josef-Strauß-Allee in Regensburg zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, bei dem eine Frau leicht verletzt wurde. Die Bergung der Fahrzeuge machte längere Verkehrslenkungs- und Bergungsmaßnahmen notwendig.

REGENSBURG Eine VW-Fahrerin wollte vom Universitätsklinikum kommend nach links auf die Franz-Josef-Strauß-Allee einfahren. Hierbei übersah die 60-jährige eine bevorrechtigte Ford-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, welche jeweils von der Fahrbahn abkamen und erheblich beschädigt wurden. Der Ford kam teilweise auf einem größeren Begrenzungsstein zum Stehen.

Beide Frauen konnten selbstständig aus ihren Fahrzeugen aussteigen und wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Hierbei stellte sich heraus, dass die Ford-Fahrerin durch den Unfall leicht verletzt wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die VW-Fahrerin nicht verletzt.

Schwierig gestaltete sich die Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge. Für die Bergung des Fords musste ein Abschleppwagen mit Kran eingesetzt werden. Beim anderen Pkw kam eine Winde zum Einsatz. Vollständig geräumt war die Unfallstelle erst nach circa zwei Stunden. Bis dahin kam es auch zu Verkehrsbehinderungen, die Verkehrsregelungen notwendig machten. Neben der PI Regensburg Süd waren Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes am Unfallort.

Gegen die Unfallverursacherin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.


0 Kommentare