21.01.2020, 00:27 Uhr

18-Jährigen in Regensburg schwerstverletzt aufgefunden – Haftbefehl gegen 19-Jährigen erlassen

(Foto: Frank Annotee/123rf.com)(Foto: Frank Annotee/123rf.com)

Die Regensburger Polizei wurde am Sonntagvormittag, 19. Januar, zu einem Streit in der Frankenstraße gerufen. Dort trafen sie in einer Wohnung auf einen schwerstverletzten Mann und nahmen einen 19-jährigen Tatverdächtigen fest. Gegen den Mann erging am Montag Haftbefehl.

REGENSBURG Am Sonntagvormittag kam es zu einem Gewaltdelikt in einer Wohnung in der Frankenstraße in Regensburg. Der 19-jährige Wohnungsnehmer gilt zwischenzeitlich als dringend tatverdächtig, einen 18-Jährigen mit einem Messer am Oberkörper verletzt zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging der Auseinandersetzung ein Streit voraus. Der 19-Jährige wurde am Montagnachmittag, 20. Januar, dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags gegen den Mann. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg dauern an. Mit Blick auf das laufende Verfahren können zum jetzigen Zeitpunkt keine näheren Angaben zu den beteiligten Personen, Gegenständen oder Hintergründen gemacht werden.

Anwohner oder Zeugen, die am Sonntag Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen gemacht haben, sollen sich bitte mit der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/ 506-2888 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare