16.01.2020, 13:12 Uhr

Warenkreditbetrug 31-Jährige lässt sich Zigaretten in Tschechien besorgen, zahlt aber nicht

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Einer Betrügerin aufgesessen ist ein 69-jähriger Further Bürger. Er hatte Anfang Dezember über eine Internetkontaktbörse eine 31-jährige Dame aus Nürnberg kennengelernt ...

FURTH IM WALD Diese orderte, nachdem sie ein Vertrauensverhältnis zu ihm aufgebaut hatte, vor Weihnachten über WhatsApp ein Stange Zigaretten, die er in Tschechien besorgte und an ihre Wohnanschrift schickte. Trotz Erhalts der Ware überwies die 31-Jährige den fälligen Betrag in Höhe von 43 Euro nicht, so dass von Betrugsabsicht auszugehen ist. Es wurde eine Strafanzeige wegen Warenkreditbetruges aufgenommen. In diesem Zusammenhang wird um besondere Vorsicht bei Geschäften mit Internetbekanntschaften gebeten!


0 Kommentare