08.01.2020, 11:00 Uhr

Ohne Helm unterwegs Fahrer eines Kleintransporters übersieht Radfahrer – mittelschwere Verletzungen

(Foto: Photographee.eu/123rf.coom)(Foto: Photographee.eu/123rf.coom)

Am Dienstag, 7. Januar 2020, kam es gegen 10 Uhr in Regensburg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer mittelschwer verletzt wurde.

REGENSBURG Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 49-jähriger Kleintransporter-Fahrer die Hermann-Geib-Straße in Regensburg. Beim Rechtsabbiegen in die Alfons-Auer-Straße übersah er den 27-jährigen Radfahrer. Dieser war gerade dabei, die Alfons-Auer-Straße zu überqueren. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Radfahrer stürzte und sich unter anderem eine Kopfverletzung zuzog. Er wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Regensburger Krankenhaus verbracht. Dass beide Fahrzeuge beschädigt wurden, sei nur am Rande erwähnt.

Die PI Regensburg Süd hat den Verkehrsunfall aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die Polizei appelliert an Fahrradfahrer, einen geeigneten Fahrradhelm zu tragen. Dieser dient dem eigenen Schutz und hätte möglicherweise auch in diesem Fall die Verletzungen minimiert.


0 Kommentare