03.01.2020, 13:52 Uhr

Ermittlungen in Regensburg Schläger attackiert Polizeibeamtin

(Foto: rudall30/123rf.com)(Foto: rudall30/123rf.com)

In der Silvesternacht 2019/2020 kam es in einer Bar in der Regensburger Innenstadt zu einem Polizeieinsatz. Bei der Festnahme eines Tatverdächtigen wurde auch eine Polizeibeamtin verletzt.

REGENSBURG Am 1. Januar 2020 kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 23-Jährigen und einem 22-Jährigen aus dem Landkreis Regensburg und mehreren Partygästen in der Bar „Mono“. Gegen 2 Uhr soll der Ältere einem bislang unbekannten Geschädigten mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Als die jungen Männer von den Sicherheitskräften der Bar nach draußen gebracht wurden, waren sie dort weiterhin aggressiv. Bei Eintreffen von Einsatzkräften der Regensburger Polizei konnten die körperlichen Aggressionen beendet und beide in Gewahrsam genommen werden. Dabei wehrte sich der Jüngere heftig. Er attackierte eine Polizeibeamtin, sodass diese letztlich am Kopf und am Oberschenkel leicht verletzt wurde.

Dem nicht genug, schlug ein offensichtlich Bekannter der beiden Aggressoren noch gegen den Dienstwagen der Beamten. Glücklicherweise entstand kein Schaden. Er flüchtete zunächst zu Fuß, konnte aber von den eingesetzten Kräften eingeholt und ebenfalls zur Dienststelle gebracht werden.

Die PI Regensburg-Süd hat die Ermittlungen zum genauen Tatablauf aufgenommen. Aufgrund der Gesamtumstände wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg dieser Vorfall im „priorisierten Verfahren“ bearbeitet. Diese beschleunigte Sachbehandlung soll der Entschlossenheit der Ermittlungs- und Justizbehörden im Vorgehen bei Angriffen gegen Polizei und Hilfsorganisationen Nachdruck verleihen.

Die PI Regensburg-Süd sucht insbesondere den noch unbekannten Mann, dem mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Auch andere Zeugen, die zu den Vorfällen in bzw. vor der Bar sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Dienststelle unter der Telefonnummer 0941/ 506-2001 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare