02.01.2020, 14:07 Uhr

Strafverfahren eingeleitet Pkw-Fahrerin und Radfahrer fahren unter deutlichem Alkoholeinfluss ins neue Jahr

(Foto: pinkbadger/123RF)(Foto: pinkbadger/123RF)

Leider haben sich nicht alle, die mit Alkohol ins neue Jahr gefeiert haben, vorher Gedanken über ihre ordnungsgemäße Rückfahrt gemacht. Eine 63-jährige Mini-Fahrerin und ein 29-jähriger Radfahrer hätten ihre Fahrzeuge nach dem Jahreswechsel besser stehen gelassen.

REGENSBURG Erstere wurde am Mittwoch, 1. Januar 2020, gegen 2 Uhr, in der Bajuwarenstraße in Regensburg von Beamten der PI Regensburg Süd kontrolliert. Hierbei war deutlicher Alkoholgeruch festzustellen. Ein durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von mehr als 1,1 Promille. Sie musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Außerdem wurde ihr Führerschein sichergestellt.

Am Neujahresmorgen, gegen 6.25 Uhr, befuhr eine Streife der PI Regensburg Süd die Schottenstraße in Regensburg. Dort fiel ihr ein Fahrradfahrer auf, welcher sich nur in Schlangenlinien fortbewegen konnte. Bei der anschließenden Kontrolle verweigerte der 29-jährige Regensburger einen Alkoholvortest. Über den genauen Promillewert wird die Untersuchung der von einem Arzt entnommenen Blutprobe sorgen.

Gegen beide wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.


0 Kommentare