22.12.2019, 21:50 Uhr

Randale in Cham Außer Rand und Band – 36-Jähriger landet im BKH

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Ein stark alkoholisierter und äußert aggressiver 36-jähriger in Regensburg wohnhafter Asylbewerber schlug am Sonntag, 22. Dezember, gegen 2 Uhr, in einer Diskothek in der Chamer Innenstadt einer 28-jährigen Frau mit dem Ellenbogen ins Gesicht, die dadurch an der Nase leicht verletzt wurde.

CHAM Im Rahmen der Personalienfeststellung bei der PI Cham schlug der Beschuldigte mit seinem Kopf selber zweimal gegen den Schrank in einem Dienstzimmer und warf sich anschließend auf den Boden. Da keine Verletzungen ersichtlich waren, wurde er anschließend aus der Dienststelle verwiesen. Im Anschluss rüttelte der 36-Jährige dann so stark an der Eingangstüre der Dienststelle, dass diese beschädigt wurde, zudem schlug er seinen Kopf gegen das Treppengeländer und verkratzte sich mit einem Schlüssel seinen Bauchbereich. Der Beschuldigte äußerte dann anschließend, das dies kein Leben mehr sei und er sich umbringen möchte. Dazu solle man ihm ein Messer und ein Glas geben. Eine Unterbringung aufgrund Selbstgefährdung im Bezirkskrankenhaus in Regensburg erfolgte. Während der Wartezeit zum Transport nach Regensburg griff sich der 36-Jährige im Dienstzimmer ein Lineal und versuchte sich dieses in den Bauch zu rammen, dies konnte durch die anwesenden Polizeibeamten jedoch vereitelt werden.


0 Kommentare