18.12.2019, 12:19 Uhr

Wolbergs-Prozess Schmack-Anwälte zufrieden mit Verfahrenseinstellung

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Mittwochvormittag ist das Verfahren gegen einen angeklagten Bauträger im Wolbergs-Prozess gegen eine Geldauflage eingestellt worden. Die Anwälte von Martin Schmack haben sich im Nachgang mit einer Stellungnahme beim Wochenblatt gemeldet.

REGENSBURG Wir sind sehr zufrieden, dass das Verfahren gegen Martin Schmack heute kurzfristig und rechtskräftig eingestellt wurde. Wir haben uns aus pragmatischen Gründen und im Sinne seiner Unternehmen entschieden, diesen Weg zu gehen, und begrüßen die Entscheidung des Gerichts, die Auflage karitativen Einrichtungen in Regensburg zu Gute kommen zu lassen. Des Weiteren sind wir sehr zuversichtlich, dass das Verfahren gegen die übrigen Beteiligten ebenfalls zu einem guten Ausgang kommen wird. Auf Grund des laufenden Verfahrens bitten wir um ihr Verständnis, dass wir uns nicht weiter zu dieser Thematik äußern werden“, so Dr. Annette Rosskopf und Reinhart Michalke.

Hier geht‘s zum Artikel über den Prozesstag:

Verfahren gegen Immobilienunternehmer gegen Geldauflage eingestellt


0 Kommentare