29.11.2019, 15:24 Uhr

Festakt Polizeipräsidium schenkt sich ein Galakonzert zum Jubiläum


Normalerweise gibt es bei solchen Anlässen lange Reden – jeder möchte im Rampenlicht stehen und etwas sagen. Die Oberpfälzer Polizei machte es anders. Die schenkte sich am Freitag, 22. November, zum zehnten Geburtstag des Polizeipräsidiums ein Konzert – ein ganz besonderes Konzert!

Polizeipräsident Norbert Zink begrüßte die Festgäste im Theater am Bismarckplatz in Regensburg. Viele Zuhörer kamen in Uniform und signalisierten so die Zugehörigkeit zur oder die Solidarität mit der Polizei.

Zink dankte allen Angehörigen der Polizei in der Oberpfalz für ihren Einsatz, um den Regierungsbezirk „lebenswerter und sicherer zu machen“. Auch Innenminister Herrmann lobte die „hervorragende Arbeit im Polizeipräsidium Oberpfalz“. Seit der Gründung im Jahr 2009 habe die Kriminalitätsbelastung stetig abgenommen, gleichzeitig sei die Aufklärungsquote gestiegen. Rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich rund um die Uhr um die Sicherheit von rund 1,1 Millionen Bürgerinnen und Bürgern – und das mit „ausgezeichnetem Erfolg“, so Herrmann.

Den Höhepunkt des Abends markierte das Polizeiorchester Bayern unter der Leitung von Generalmusikdirektor Professor Johann Mösenbichler. Das Orchester trat zusammen mit den Regensburger Domspatzen auf, hier hatten Kathrin Giehl und Max Rädlinger die Chorleitung inne – eine ungewöhnliche Kombination, die das Publikum mehr als begeisterte. So hielt es am Ende niemanden mehr auf seinem Sitz, es gab stehende Ovationen für Chor und Orchester.


0 Kommentare