19.11.2019, 20:24 Uhr

Die Kripo ermittelt Einbrecher scheitert an Terrassentür

(Foto: stocksnapper/123RF)(Foto: stocksnapper/123RF)

Die Urlaubsabwesenheit der Bewohner wollte ein bisher Unbekannter nutzen, um in eine Wohnung in Regensburg einzudringen. An der gut gesicherten Terrassentüre ist er gescheitert.

REGENSBURG Im Zeitraum vom 29. Oktober bis zum 17. November versuchte ein Einbrecher in der Boelckestraße sein Glück. Vor allem bei älteren Fenstern und Terrassentüren ist das Aufhebeln – übrigens die häufigste Einbruchmethode – meist ein Leichtes. Diesmal scheiterte das Vorhaben des vermeintlichen Diebes an der besonders gut gesicherten Tür. Auch wenn letztlich ein Sachschaden von rund 300 Euro entstand, ersparen sich die Wohnungsinhaber dank ihrer Investition den Verlust von Wertgegenständen. Noch wichtiger: Sie müssen nicht mit der Gewissheit leben, dass ein Fremder in ihrer Wohnung zu Gange war. Die Kriminalpolizei Regenburg hat die Ermittlungen übernommen.

Tipps der Polizei für Haus- und Wohnungsbesitzern: Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab. Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster. Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck. Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus. Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück. Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei unter 110. Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, wie zum Beispiel in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter.

Viele Maßnahmen zur technischen Aufrüstung in Sachen Einbruchschutz, zum Beispiel der Einbau neuer, sicherer Fenster und Türen werden sogar durch die KfW gefördert! Weitere Informationen zum Einbruchschutz und zu den Förderungen finden sich im Internet unter www.k-einbruch.de.


0 Kommentare