17.11.2019, 14:20 Uhr

28.000 Euro Schaden Vom Navi kurz abgelenkt – 25-Jähriger befördert weiteren Pkw in den Graben

(Foto: Andrey Popov/123rf.com)(Foto: Andrey Popov/123rf.com)

Am Samtagmittag, 16. November, gegen 12.45 Uhr, war ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Cham mit seinem VW Tiguan auf der Autobahn in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Rosenhof warf der auf dem linken Fahrstreifen fahrende junge Mann einen Blick auf sein Navigationssystem. Vermutlich durch den Blick nach rechts bewegten sich auch die Arme so weit mit, dass er einen ungewollten Fahrstreifenwechsel nach rechts einleitete.

BARBING Da hier aber leicht versetzt vor ihm ein Pärchen aus Österreich mit ihrem Mercedes fuhr, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Anstoß im Heckbereich brach der Mercedes aus, kam ins Schleudern und überschlug sich anschließend im Graben rechts neben der Fahrbahn. Wie durch ein Wunder konnte der 22-jährige Fahrer sowie seine 21-jährige Beifahrerin unverletzt aus dem am Dach liegenden Pkw aussteigen. Alle drei Beteiligten wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht, konnten diese aber kurz darauf wieder verlassen.

Die rechte Fahrspur wurde durch die eingesetzten Feuerwehren aus Neutraubling und Barbing für etwa 90 Minuten gesperrt, um die Bergung des Mercedes gefahrfrei zu ermöglichen. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf circa 28.000 Euro geschätzt. Die Sperrung der rechten Fahrspur ergab die Notwendigkeit, dass sich der nachfolgende Verkehr im Reißverschlussverfahren direkt vor der Absperrung auf die linke Fahrspur einordnet. Das Reißverschlussverfahren scheint jedoch immer wieder zu Problemen zu führen, weshalb es hier zu einem weiteren Unfall zwischen einem Lkw und einem Pkw kam. Der Schaden hier beläuft sich auf ca. 12000 Euro.Verletzt wurde auch hier niemand.


0 Kommentare