04.11.2019, 14:57 Uhr

Geldbuße nicht bezahlt Zeugin wurde selbst mit Haftbefehl gesucht

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Bundespolizisten haben am Freitagnachmittag, 1. November, in Regensburg eine 37-jährige Deutsche im Zusammenhang mit einer Straftat als Zeugin vernommen.

REGENSBURG Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie bei der Überprüfung der Person einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth feststellten. Die aus dem Landkreis Neumarkt stammende Frau hatte eine Geldbuße in Höhe von 25 Euro beharrlich nicht beglichen und auch die daraufhin verhängte Erzwingungshaft nicht angetreten. Das Amtsgericht Nürnberg hat deshalb im August 2019 Haftbefehl erlassen. Vor die Wahl gestellt, entweder die Geldbuße in Höhe von 25 Euro, zuzüglich angefallener Verfahrenskosten in Höhe von 32 Euro, zu bezahlen oder für zwei Tage in Haft zu gehen, zog die 37-Jährige jetzt die Freiheit vor und bezahlte den offenen Betrag.


0 Kommentare