31.10.2019, 15:07 Uhr

Haftbefehl erlassen Drogenhändler flüchtet vor der Polizei und rennt 71-Jährige um

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Mittwoch, 30. Oktober, konnte ein junger Mann von einer Polizeistreife in Regensburg beim Drogenhandel beobachtet werden. Auf seiner Flucht rannte er eine Frau um, die stürzte und sich nicht unerheblich verletzte.

REGENSBURG Gegen 13.40 Uhr, wurde eine Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd am Neupfarrplatz auf eine männliche Person aufmerksam, welche dort offensichtlich Betäubungsmittel zum Kauf anbot. Als er von den Polizeibeamten kontrolliert werden sollte, flüchtete er. Ein Passant versuchte ihn zu stoppen, indem er ihm den Fuß stellte, der Tatverdächtige strauchelte zwar, konnte seine Flucht jedoch vorerst fortsetzen. Einem weiteren couragierten Bürger gelang es den Flüchtigen kurzzeitig festzuhalten, er riss sich jedoch los und rannte kurz darauf eine 71-jährige Passantin um. Diese stürzte zu Boden und zog sich eine stark blutende Kopfplatzwunde zu. Ein zufällig vorbeikommender Arzt kümmerte sich unverzüglich um die verletzte Frau, bis der Rettungsdienst eintraf und die Dame in ein Regensburger Krankenhaus verbrachte. Sie musste sich dort einer stationären Behandlung unterziehen und darf die Klinik jedoch voraussichtlich heute wieder verlassen.

Der 19-jährige Tatverdächtige konnte letztendlich von der Polizei festgenommen und fixiert werden. In der von ihm mitgeführten Umhängetasche wurde bereits zum Verkauf portioniertes Cannabis aufgefunden. Der Mann wurde am Donnerstagvormittag, 31. Oktober, dem Haftrichter vorgeführt und nach ergangenem Haftbefehl in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ein Polizeibeamter wurde bei der Festnahme ebenfalls verletzt, er war jedoch weiterhin dienstfähig.


0 Kommentare