28.10.2019, 17:29 Uhr

Polizei nimmt Mitteilungen ernst Kinder melden verdächtige Wahrnehmungen – Unbekannter verfolgt Mädchen (11), ein anderer spricht Achtjährigen an

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Freitag, 25. Oktober, sind in Regensburg und Burgweinting Kinder von Unbekannten angesprochen bzw. ungefragt begleitet worden, zu Straftaten kam es nicht.

REGENSBURG Gegen 11.10 Uhr hat ein Unbekannter – den ein elfjähriges Mädchen wie folgt beschreibt: etwa 1,70 Meter groß, circa 35 Jahre alt, dick, blaues T-Shirt und braune Hose – die Schülerin auf ihrem Heimweg in der Theodor-Strom-Straße ohne Anlass begleitet und ging ihr von der Theodor-Storm-Straße bis in die Augsburger Straße hinterher. Gesprochen habe der Mann nicht.

Gegen 17 Uhr ist ein Achtjähriger in der Römerstraße auf Höhe einer Bäckerei von einem Unbekannten angesprochen worden. Der Unbekannte fragte den Jungen, ob er ihn nach Hause fahren soll. Das Kind beschrieb den Mann als etwa 65 Jahre alt, schlank, mit hochdeutscher Aussprache. Er soll einen blauen Pullover und blaue Jeans getragen haben.

In keinem der Fälle ist zunächst eine strafbare Handlung feststellbar, dennoch nimmt die Polizeiinspektion Regensburg-Süd die Mitteilungen ernst. In den fraglichen Bereichen setzt die Polizei weiter auf Präsenz. Jedes Bekanntwerden solcher Fälle wird grundsätzlich von den Ermittlern auf- und ernstgenommen.


0 Kommentare