17.10.2019, 15:42 Uhr

Bankmitarbeiter wurde hellhörig Senior wollte einen Kredit, da flog alles auf – mehr als 150.000 Euro an Betrüger ins Ausland überwiesen

(Foto: bartusp/123RF)(Foto: bartusp/123RF)

In den letzten acht Monaten fiel ein 78-Jähriger Mann aus dem Landkreis Regensburg einem Betrüger zum Opfer. Es kam zu Überweisungen ins Ausland in einer Gesamtsumme von etwa 150.000 Euro.

REGENSBURG Erst als ein Senior am Mittwoch, 15. Oktober, bei seiner Bank einen Kredit aufnehmen wollte, flog der Betrug auf. Ein Bankmitarbeiter wurde aufgrund des Anliegens des Mannes aufmerksam und verständigte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass der 78-Jährige in telefonischem Kontakt mit einem unbekannten Täter gewesen war, der ihn über Monate hinweg aufforderte, immer wieder kleinere Beträge von Geld zu überweisen. Im Gegenzug stellte er ihm höhere Gewinne in Aussicht. Persönlicher Kontakt hatte nicht stattgefunden.

Die Kriminalpolizei Regensburg führt die Ermittlungen und warnt insbesondere ältere Personen vor solchen Handlungen. Sie rät: Vertrauen Sie keinem Unbekannten, den Sie nicht persönlich kennen! Insbesondere schon dann nicht, wenn die Kommunikation ausschließlich über Telefon oder Internet erfolgt. Geben Sie keine persönlichen Informationen über Ihre Vermögenslage oder vertrauliche Daten, wie Kontonummern, bekannt! Für echte Gewinne müssen keine Bearbeitungsgebühren oder Anzahlungen getätigt werden!


0 Kommentare