27.09.2019, 22:57 Uhr

Er wollte die Umsatzsteuer sparen Betrüger gab sich als polnischer Autohändler aus

(Foto: Ulrich Krellner/123rf.com)(Foto: Ulrich Krellner/123rf.com)

Zwei Männer im Alter von 37 und 45 Jahren wollten von einem Betrieb im Gewerbepark Wörth-Wiesent einen Pkw erwerben. Um bei dem Kauf die anfallende Umsatzsteuer nicht entrichten zu müssen, gab sich der 37-Jährige als polnischer Autohändler aus.

WÖRTH AN DER DONAU Um die Richtigkeit seiner Angaben zu bestätigen, übersandte er Kopien angeblich amtlicher Dokumente und eine Legitimation, die ihn als Kfz-Händler ausweisen sollten. Der Pkw-Verkäufer wurde allerdings misstrauisch und informierte die Polizei. Beamte der Polizeiinspektion Wörth an der Donau kamen zu den Verkaufsgesprächen hinzu und überprüften die Interessenten. Dabei entlarvten sich die beiden als Betrüger. Sie wollten sich die 19 Prozent Umsatzsteuer sparen. Bei einem Verkauf wäre der Autoverkäufer auf einer beträchtlichen Summe sitzen geblieben. Die zwei Betrüger wurden festgenommen und werden nun angezeigt.


0 Kommentare