19.09.2019, 15:23 Uhr

Sechs Gewinner-Teams Sieger des Schüler-Wettbewerbs „Kunst für die Donau“ stehen fest

(Foto: Kunst für die Donau)(Foto: Kunst für die Donau)

Sechs Gewinner-Teams des Kreativwettbewerbs „Kunst für die Donau – Danube Art Master 2019“ wurden bei der Preisverleihung am 13. September im Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt ausgezeichnet. Zahlreiche Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrer kamen bei einem bunten Rahmenprogramm zusammen, um die Gewinner und Teilnehmer des 15. Danube Art Masters zu feiern.

REGENSBURG Die vielen kreativen Natur-Kunstwerke und Videos mit ihren starken und emotionalen Botschaften zum Schutz der Donau und unserer Flüsse, die über 200 Kinder und Jugendliche in Gruppenarbeit zum Motto „Get active for a safer Danube!“ beim Wettbewerb eingereicht hatten, haben der Jury des Kreativ-Wettbewerbs die Entscheidung schwer gemacht. Welche sechs Gewinner-Teams, mit ihren Beiträgen schließlich besonders begeistern konnten, erfuhren die Teilnehmer dann bei der Siegerehrung am 13. September in Ingolstadt. Nach einer bunten Rallye durch die Stadt und einer kleinen Stärkung am Buffet, war es soweit: Die jeweils drei Siegergruppen in den Kategorien „Landart/Foto“ und „Video“ wurden bekannt gegeben.

Über den ersten Platz in der Kategorie „Landrat/Foto“ konnte sich die Grundschule Saal an der Donau mit ihrem Kunstwerk „Friday for Danube“ freuen. In der Kategorie „Video“ gewann der Trickfilm „Die kranken Kühe“ der Ferienkinder des Stadtjugendrings Ingolstadt als Hauptpreis einen Filmworkshop. Die jeweils zweiten Plätze gingen an die „Donau-Mädels“ aus Bergheim und die Klasse 6a der Mittelschule Saal an der Donau. Von ihren dritten Plätzen waren die Klasse 7m der Mittelschule Vilshofen sowie das Team „Donaurettung“ aus Regensburg begeistert.

„Da eigentlich alle Teilnehmer für ihre tollen Iden und ihr Engagement einen Gewinn verdient hätten!“, wie Herr Gauda vom Bayerischen Umweltministerium in seiner Begrüssungsrede besonders hervorhob, musste am Ende niemand mit leeren Händen nach Hause gehen. Alle Teilnehmer wurden am Ende der Veranstaltung mit einer Urkunde geehrt und erhielten eine Tasche mit allerhand Nützlichem rund ums Wasser sowie ein Buch, das den Klimawandel auf einfache Art und Weise erklärt.

Am Ende war es für alle Teilnehmer klar: Es hat riesigen Spaß gemacht und das nächste Mal möchten sie wieder dabei sein, wenn „Kunst für die Donau – Danube Art Master“ im Frühjahr 2020 in die nächste Runde startet.

Mehr Infos dazu gibt es bald auf der Webseite des Wettbewerbs unter www.kunstfuerdiedonau.de.


0 Kommentare