15.09.2019, 10:21 Uhr

Jüdisches Leben Führung „Tachles & Geschichte“ zeigt eine historische Spurensuche durch Regensburgs Altstadt

(Foto: Stadt Regensburg, Peter Ferstl)(Foto: Stadt Regensburg, Peter Ferstl)

Am Samstag, 21. September, findet um 15 Uhr die Führung „Tachles & Geschichte – Jüdische Anekdoten und Witze gepaart mit einer historischen Spurensuche jüdischen Lebens durch Regensburgs Altstadt“ statt.

REGENSBURG Der Oberpfälzer Märchenerzähler Oliver Machander und die Historikerin Ulrike Unger laden dabei Alt und Jung zu einem humorvollen und geistreichen Spaziergang durch die Regensburger Altstadt ein. Treffpunkt ist das Karavan-Relief am Neupfarrplatz, die Führung endet am Jüdischen Gemeindezentrum (Am Brixener Hof). Die Teilnahme ist kostenlos, es ist keine Anmeldung notwendig.

Im Rahmen des Jahresthemas der Stadt Regensburg, das die Vertreibung und Auslöschung der jüdischen Gemeinde des Mittelalters im Jahre 1519 zum Anlass hat, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine historische Spurensuche durch die Altstadt von Regensburg mitgenommen, die mit jüdischen Tachles (Geschichten) gewürzt wird. Der Verlust jüdischen Lebens in Regensburg bedeutete nicht nur einen wirtschaftlichen, sondern auch einen kulturellen Schaden für die Stadt. Denn die jüdischen Anekdoten, Witze, Märchen und Legenden waren und sind bekannt für ihren Scharfsinn und Charme.

Weitere Informationen zum kulturellen Jahresthema 2019 gibt es im Internet unter www.regensburg.de.


0 Kommentare