05.09.2019, 19:09 Uhr

Feuerwehreinsatz im Regensburger Norden Mehrfachgarage stand in Vollbrand

Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com (Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com (Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Donnerstagnachmittag wurde die Regensburger Feuerwehr zu einem ausgedehnten Garagenbrand in den Norden der Stadt alarmiert.

REGENSBURG Gegen 17 erreichte der Notruf die Integrierte Leitstelle, der Anrufer schilderte eine massive Rauchentwicklung mit schneller Brandausbreitung. Bereits auf Anfahrt war für die Brandbekämpfer die Rauchentwicklung deutlich sichtbar.

Nach wenigen Minuten war der Führungsdienst der Feuerwehr selbst am Schadensort. Bei drei zusammengebauten Einzelgaragen stand die mittlere Garage bereits in Vollbrand.

Ein 76 – Jähriger hatte zuvor in seiner Garage Arbeiten am Kraftrad durchgeführt. Dabei kam es nach ersten Ermittlungen zur Entzündung des Kraftstoffs und zu einer Verpuffung.

Das Feuer drohte auf die dort abgestellten Fahrzeuge überzugreifen.

Durch den gezielten Einsatz zweier Atemschutztrupps konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden und eine weitere Ausbreitung des Brandes wurde verhindert.

Anschließend wurde die Garage vom Brandrauch befreit und auf Glutnester untersucht.

Im Zuge der Löscharbeiten musste das Garagendach geringfügig geöffnet werden. Die beiden Treppenhäuser der umliegenden Mehrfamilienhäuser wurden kontrolliert, um eine Verrauchung ausschließen zu können.

Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr von der Freiwilligen Feuerwehr Regensburg mit 20 Mann(Löschzug Sallern und Wutzlhofen),

Während der Löscharbeiten musste die Aussigerstraße kurzzeitig durch die Polizei gesperrt werden.

Laut Informationen des Einsatzkräfte wurden keine Personen verletzt, die Schadenshöhe wird auf rund 80.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare