30.08.2019, 13:20 Uhr

Am Regensburger Hauptbahnhof Verwirrte Frau (26) bewirft Servicekraft mit Steinen

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Eine offensichtlich verwirrte Frau hat am Donnerstag (29. August) eine Verkäuferin in einem Schnellrestaurant am Hauptbahnhof Regensburg mit zwei Steinen beworfen. Die alarmierte Bundespolizei brachte die Frau ins Bezirksklinikum.

REGENSBURG Die offensichtlich verwirrte 26-jährige Frau betrat am Donnerstagnachmittag den Verkaufsraum eines Schnellrestaurants und warf ohne ersichtlichen Grund zwei mitgebrachte Steine auf die hinter der Theke stehende Servicekraft.

Nach bisherigen Erkenntnissen besteht zwischen der deutschen Frau und der ivorischen Verkäuferin keinerlei Beziehung. Es bestand auch keine vorausgehende Interaktion.

Glücklicherweise wurde die 21-jährige Servicekraft nicht von den Steinen getroffen. Nur diesem Umstand ist es zu verdanken, dass sie unverletzt blieb. Immerhin hatten die Steine, ein Kiesel- und ein Granitstein, einen Durchmesser von über 15 bzw. über 20 Zentimeter und ein Gewicht von zwei bzw. vier Kilogramm.

Erstaunlicherweise kam es auch zu keiner Sachbeschädigung.

Nach den Ermittlungen der Bundespolizei war die 26-Jährige erst am gleichen Tag aus dem Bezirksklinikum Regensburg entlassen worden. Die Bundespolizei nahm die verwirrte Frau zunächst in Gewahrsam und brachte sie nach telefonischer Rücksprache mit einem Arzt des Klinikums wieder dorthin zurück. Die Frau war dazu auch freiwillig bereit.

Die 26-jährige Regensburgerin erwartet zwar jetzt eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Inwieweit sie sich allerdings aufgrund ihres psychischen Zustandes für die Tat verantworten muss, ist offen.


0 Kommentare