25.08.2019, 09:54 Uhr

4.000 Euro Schaden Tiefstehende Sonne – Autofahrer übersieht Kradfahrer

(Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)(Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)

Am Freitag, 23. August, gegen 17.25 Uhr, verließ ein Rentner aus dem westlichen Landkreis mit seinem Pkw an der Anschlussstelle Beratzhausen die Autobahn A3. Der Fahrer des SUV war zunächst in Richtung Nürnberg unterwegs und wollte nun in die Staatsstraße 2041 nach links in Richtung Dinau einbiegen. Nach seinen Angaben war seine Sicht durch die tiefstehende Sonne beeinträchtigt und er übersah deshalb ein von rechts, aus Richtung Beratzhausen kommendes vorfahrtsberechtigtes Krad.

BERATZHAUSEN Obwohl der Motorradfahrer noch eine Vollbremsung einleitete, konnte er einen Zusammenstoß auf seinem Fahrstreifen nicht mehr verhindern. Im weiteren Verlauf stürzte der Zweiradlenker und zog sich Schürfwunden an den Händen und Beinen zu. Alle Insassen im Auto blieben unverletzt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Der Kradfahrer wurde unmittelbar nach dem Unfall vorbildlich durch den Unfallverursacher versorgt und verbunden. Er konnte selbstständig die Unfallstelle verlassen und sich zum Arzt begeben. Sein fahrbarer Untersatz musste jedoch abgeschleppt werden.


0 Kommentare