20.08.2019, 13:28 Uhr

Stau während der Bergung Lkw-Fahrer schläft auf der A3 am Steuer ein und kommt von Fahrbahn ab

(Foto: svedoliver/123rf.com)(Foto: svedoliver/123rf.com)

Am Montagmorgen, 19. August, gegen 5.50 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A3 zwischen den Anschlussstellen Wörth an der Donau-Ost und Wörth an der Donau-Wiesent ein Verkehrsunfall mit einem Lkw mit Anhänger, der von der Fahrbahn abkam und im angrenzenden Feld bzw. Grünstreifen zum Stehen kam.

WÖRTH AN DER DONAU Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 40-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Hängerzug die Autobahn in Fahrtrichtung Regensburg und kam laut eigenen Angaben aufgrund eines Sekundenschlafes nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Wildschutzzaun und kam anschließend, nachdem er parallel zur Autobahn ein angrenzendes Feld befuhr, im Grünstreifen neben der Autobahn ohne weitere Kollisionen zum Stillstand. Glücklicherweise kippte der Lkw mit Hänger nicht um. Der 40-Jährige, der sich alleine im Fahrzeug befand, wurde nicht verletzt. Zur Bergung des verunfallten Hängerzuges musste die rechte Fahrspur der Autobahn in Fahrtrichtung Regensburg für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Es kam zu entsprechenden Stauungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.


0 Kommentare