20.08.2019, 07:42 Uhr

Die Ermittlungen dauern an Randale am Domplatz – Polizeibeamte mit Pflastersteinen beworfen

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Nach dem derzeitigen Stand der polizeilichen Ermittlungen befand sich am Montag, 19. August, gegen 21 Uhr, eine Gruppe von zehn bis 15 Personen auf dem Domplatz in Regensburg. Dabei kam es zu Ruhestörungen und Sachbeschädigungen.

REGENSBURG Den anschließenden polizeilichen Maßnahmen widersetze sich die Gruppe und bewarf die eingesetzten Polizeibeamten mit Pflastersteinen aus einer nahegelegenen Baustelle. Die Polizei setzte daraufhin Pfefferspray ein. Zwei Männer wurden in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Zunächst erging die Mitteilung über 10 bis 15 ruhestörende Personen am Domplatz in Regensburg. Die irakischen und deutschen Staatsangehörigen hörten überlaute Musik, grölten herum und fielen durch übermäßigen Alkoholkonsum auf. Die herbeigerufenen Polizeibeamten führten Personenkontrollen durch und erteilten anschließend Platzverweise. Einige Personen leisteten den polizeilichen Maßnahmen keine Folge. Sie bewarfen die Einsatzkräfte vor Ort mit Pflastersteinen und beschädigten dabei mehrere Einsatz- und geparkte Fahrzeuge. Aufgrund dieses Verhaltens musste von polizeilicher Seite aus Pfefferspray eingesetzt werden. Auftretende Augenreizungen wurden vor Ort behandelt.

Es handelte sich bei dieser Gruppe um Personen im Alter von 15 bis 30 Jahren. Zwei davon befinden sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Im Falle neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.


0 Kommentare