02.08.2019, 10:44 Uhr

Verwarnungsgeld bezahlt Gesuchten 48-Jährigen am Bahnhof erwischt – Verkehrssünder entkommt der Erzwingungshaft

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Bundespolizisten haben am Donnerstagnachmittag, 1. August, bei der Kontrolle eines 48-Jährigen am Hauptbahnhof in Regensburg zwei Haftbefehle zur Vollstreckung einer Erzwingungshaft von jeweils einem Tag festgestellt.

REGENSBURG Der in Regensburg wohnhafte Deutsche hatte in beiden Fällen ein im Januar 2018 verhängtes Verwarnungsgeld wegen Begehung einer Verkehrsordnungswidrigkeit in Höhe von jeweils 15 Euro beharrlich nicht bezahlt. Das Gericht hat deshalb Anfang 2019 in beiden Fällen Erzwingungshaft von einem Tag angeordnet.

Neben dem Verwarnungsgeld von insgesamt 30 Euro sind mittlerweile Verfahrenskosten in Höhe von 135,35 Euro angefallen. In Anbetracht der drohenden Haft zog es der Gesuchte vor, sowohl das ausstehende Verwarnungsgeld als auch die angefallenen Kosten zu bezahlen und somit ein freier Mann zu bleiben.


0 Kommentare