31.07.2019, 14:59 Uhr

Festakt in der Burg Parsberg Leiter der Polizeiinspektion Parsberg geht in den Ruhestand

Leitender Polizeidirektor Robert Hausmann, Erster Polizeihauptkommissar Peter Gotteswinter und Polizeivizepräsident Thomas Schöniger (von links nach rechts) (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz )Leitender Polizeidirektor Robert Hausmann, Erster Polizeihauptkommissar Peter Gotteswinter und Polizeivizepräsident Thomas Schöniger (von links nach rechts) (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz )

Polizeivizepräsident Thomas Schöniger verabschiedete am Montag, 29. Juli, den langjährigen Leiter der Polizeiinspektion Parsberg, Ersten Polizeihauptkommissar Peter Gotteswinter in seinen wohlverdienten Ruhestand. Gleichzeitig durfte er ihm zu seinem 61. Geburtstag gratulieren.

PARSBERG Leitender Polizeidirektor Robert Hausmann begrüßte bei dem Festakt im Burgsaal der Burg Parsberg rund 90 geladene Gäste aus Politik, der Geistlichkeit und Persönlichkeiten verschiedener Behörden und Organisationen sowie die Leiter der umliegenden Polizeidienststellen. Eine besondere Ehre für die Oberpfälzer Polizei war die Teilnahme des bayerischen Finanz- und Heimatministers Albert Füracker.

In seiner Festrede stellte Polizeivizepräsident Thomas Schöniger die hervorragende Sicherheitslage mit dem niedrigsten Stand der Straftaten in den letzten fünf Jahren bei einer gleichzeitig sehr hohen Aufklärungsquote im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Parsberg heraus. In diesem Zusammenhang dankte er allen Beschäftigten der Dienststelle für ihre engagierte Arbeit im zurückliegenden Zeitraum.

Polizeivizepräsident Schöniger richtete Dankesworte an Peter Gotteswinter für die beinahe elfjährige, erfolgreiche Leitung der Polizeiinspektion Parsberg und wünschte ihm für den beginnenden Ruhestand eine sorgenfreie Zeit, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Die Leitung der Inspektion wird ab Donnerstag, 1. August, vorübergehend durch den stellvertretenden Leiter der Polizeiinspektion Parsberg, Wolfgang Eichenseer, geführt.

Für die musikalische Gestaltung der Veranstaltung sorgte das professionelle Saxofonquartett des Polizeiorchesters Bayerns.

Vita Peter Gotteswinter

Peter Gotteswinter wurde 1958 in Parsberg geboren. Im Alter von 16 Jahren begann er seine polizeiliche Laufbahn als Polizeipraktikant bei der Polizeiinspektion Parsberg. Nach seiner Ausbildung, welche er mit einem Spitzenergebnis abschloss, ging es Anfang 1978 für ihn zur Bereitschaftspolizei nach München. Knapp sieben Jahre später, im Jahr 1985 gelang ihm der Wechsel in seine Oberpfälzer Heimat, zur Polizeiinspektion Neumarkt. Aufgrund seiner ausgezeichneten Leistungen folgte in den Jahren 1988 bis 1990 sein Studium für den gehobenen Polizeivollzugsdienst an der Hochschule für den Öffentlichen Dienst in Fürstenfeldbruck. Anschließend ging es für ihn bereits 1990 für beinahe zwölf Jahre zur Polizeiinspektion Parsberg, wo er die Funktion des Dienstgruppenleiters innehatte.Im Jahre 2002 entschloss sich Gotteswinter zur Polizeiinspektion Kelheim zu wechseln, um dort den Posten des Leiters der Verfügungsgruppe und gleichzeitig die stellvertretende Leitung der Inspektion zu übernehmen. Zum 1. Dezember 2008 wurde er zum Leiter der Polizeiinspektion Parsberg bestellt. Von 2009 bis 2016 war er darüber hinaus für die Auswahl neuer Führungskräfte innerhalb des Polizeipräsidiums Oberpfalz mit verantwortlich. Peter Gotteswinter ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. In seiner Freizeit ist er sportlich aktiv als begnadeter Tänzer und Mountainbiker. Darüber hinaus ist er Abteilungsleiter im TSV Dietfurt bei der dortigen Badmintonabteilung und kümmert sich hier um die Nachwuchswerbung.


0 Kommentare