17.07.2019, 23:45 Uhr

Kontrolle am Grenzübergang Waldmünchen Geladenen Revolver im Auto transportiert – die Polizei stellt weitere Waffen sicher

(Foto: Bayerische Polizei)(Foto: Bayerische Polizei)

Montagmittag, 15. Juli, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe Furth im Wald einen 55-jährigen Deutschen, der mit seinem Pkw über den Grenzübergang Waldmünchen nach Tschechien ausreisen wollte. In seinem Rucksack, den er auf dem Beifahrersitz liegen hatte, fanden die Beamten einen geladenen Revolver.

WALDMÜNCHEN/LANDKREIS CHAM Zwar konnte der Mann als Jäger eine Waffenbesitzkarte vorweisen und war somit legal im Besitz des Revolvers, doch dürfte er seine Waffen nur zur Jagdausübung führen. Da er einen derartigen Zweck nicht nachweisen konnte und die Waffe damit unberechtigt führte, wurde er wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt. Da Zweifel an der Zuverlässigkeit des Mannes bestehen, wurden in Absprache mit dem für seinen Wohnort zuständigen Landratsamt Schwandorf sämtliche in seinem Besitz befindlichen Waffen, darunter mehrere Gewehre und eine Schrotflinte, eingezogen.


0 Kommentare