16.07.2019, 17:21 Uhr

Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Jetzt wehrt sich Volker Tretzel gegen die Staatsanwaltschaft Regensburg und ihre Pressearbeit

(Foto: ce)(Foto: ce)

Ein erstes Urteil im so genannten Wolbergs-Prozess ist gesprochen – nun wehrt sich der Bauunternehmer Volker Tretzel gegen die Staatsanwaltschaft Regensburg und ihre Pressearbeit.

REGENSBURG Am Dienstag, 23. Juli, wird vor dem Verwaltungsgericht in Regensburg verhandelt. Tretzel wehrt sich im Kern gegen ein Pressegespräch und eine Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Regensburg vom 27. Juli 2017 (das Wochenblatt berichtete unter www.wochenblatt.de). Die Pressearbeit habe das Recht des Klägers auf ein faires Verfahren verletzt, so der Tenor der Klage, schildert der Sprecher des Verwaltungsgerichtes Regensburg, Vizepräsident Markus Eichenseher, gegenüber dem Wochenblatt.

Wir berichten online über den Verhandlungstag.


0 Kommentare