13.07.2019, 22:46 Uhr

Einsatz im Landkreis Neumarkt Blitzschlag setzt Dachstuhl in Brand

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Während der schweren Unwetter am frühen Freitagabend, 12. Juli, zogen Gewitterzellen auch über den östlichen Landkreis Neumarkt. Nahezu zeitgleich schlugen in Breitenbrunn zwei Blitze im Ortsteil Rasch ein und hielten dort die Rettungskräfte und Anwohner in Atem.

BREITENBRUNN/LANDKREIS NEUMARKT Gegen 19.15 Uhr entfachte ein Blitzeinschlag den Dachstuhl eines Einfamilienhauses. Den Brand konnten die Freiwillige Feuerwehr Rasch und Bewohner jedoch schnell ablöschen und ein größeres Ausbreiten der Flammen verhindern. Allerdings zog sich ein Bewohner durch den enormen Knall des Blitzeinschlages ein leichtes Knalltrauma zu und ein engagierter Helfer musste aufgrund einer Rauchgaseinatmung medizinisch versorgt werden. Ein weiterer Nachbar dieser Schadensstelle war zur gleichen Zeit im Stall seines Betriebes beschäftigt, als er von einer Spannungsbrücke des Blitzeinschlages erfasst wurde und einen leichten Stromschlag abbekam. Auf Anraten eingesetzter Mediziner begab er sich nach den Löscharbeiten zur Beobachtung in eine Parsberger Klinik.

Glimpflicher verliefen die Folgen des zweiten Einschlages in Rasch. Dieser schlug nämlich direkt in den Kirchweihbaum ein beschädigte ihn aber den ersten Einschätzungen nach nicht. Glücklicherweise liegt die eigentliche Kirchweih bereits ein paar Wochen zurück, sodass sich nicht mehr Personen am Baum aufhielten.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizeiinspektion Parsberg nochmals auf die erheblichen Gefahren beim Aufenthalt im ungeschützten Freien hinweisen, die bei schweren Unwettern durch umherfliegende Gegenstände, Baumteile und Blitzeinschläge verursacht werden.


0 Kommentare