05.07.2019, 19:47 Uhr

Knapp 2,7 Promille Radfahrer in Schlangenlinien unterwegs – 61-Jähriger prallt gegen Pkw

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Rad- und einem Autofahrer kam es am Donnerstag, 4. Juli, gegen 15.20 Uhr, in Nittendorf.

NITTENDORF Der Radfahrer fuhr mittig und in Schlangenlinien auf der Glockenstraße. Ein entgegen kommender Autofahrer erkannte die Situation und hielt sein Fahrzeug an, konnte aber nicht mehr verhindern, dass der Radler gegen seinen Pkw stürzte. Dieser rappelte sich wieder auf und setzte ungeniert seine Fahrt fort. Er konnte wenig später von einer verständigten Polizeistreife ohne Fahrrad an einer Bushaltestelle aufgegriffen werden. Die Ursache für sein Verhalten war schnell gefunden. Ein Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von knapp 2,7 Promille, sodass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der 61-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort rechnen. Am Fahrzeug des Unfallgegners entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Das Fahrrad des Betrunkenen wurde geraume Zeit später durch die Polizei auf dem Gelände einer zur Unfallstelle nahegelegenen Firma aufgefunden.

Fast zeitgleich ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall in Nittendorf auf der Kreisstraße R14 auf Höhe der Bahnlinie. In der dortigen Rechtskurve kam der Fahrer eines Motorrades mit Beiwagen zu weit nach links und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Der Motorradfahrer musste mit schweren, die Autofahrerin und ihre Beifahrerin mit leichten Verletzungen in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert werden. Der Sachschaden an den total beschädigten Fahrzeugen beläuft sich auf circa 14.000 Euro.


0 Kommentare