05.07.2019, 18:00 Uhr

Jubiläum In Schierling steigt ein großes Fest – die Feuerwehr wird 150 Jahre alt

Der Jubelverein freut sich auf das Fest und alle Besucherinnen und Besucher. (Foto: Robert Beck)Der Jubelverein freut sich auf das Fest und alle Besucherinnen und Besucher. (Foto: Robert Beck)

Die Freiwillige Feuerwehr Schierling feiert am Wochenende, 5. bis 7. Juli, ihr 150- jähriges Bestehen. Seit Februar letzten Jahres arbeitete ein Ausschuss um Festleiter Andreas Komes, um Eckpfeiler zu setzen und das Festwochenende auszufeilen. Nun liegt es in der Gunst des Wettergottes und der Mitfeiernden, ob das Festwochenende unvergesslich wird.

SCHIERLING Als Festplatz dient die Wiese vor den Fußballplätzen in der Unteren Au, hier steht ein 1.600 Personen fassendes Zelt, in dem zum Festauftakt am Freitag, 5. Juli, die „Havanna Club Night“, wie man sie schon zur 140-Jahr-Feier mit anschließenden Wiederholungen durchführte, stattfinden wird. Einlass (ab 16 Jahren) ist um 20 Uhr, für den passenden Sound sorgt DJ Tom Larusso.

Am Samstagnachmittag, 6. Juli, um 16 Uhr findet nach dem Einholen des Schirmherrn ein Totengedenken am Friedhof statt und am Abend feiert man den Geburtstag zusammen mit der Bevölkerung bei einem Tag der Vereine und Betriebe im Festzelt. Dabei sorgt „SAXNDI“ für die richtige Stimmung. Seit über 30 Jahren sorgt diese Band für ein unvergleichliches Partyerlebnis. Nicht nur in Bayern sind „SAXNDI“ ein Begriff für das besondere Entertainment, auch internationale Auftritte der Superlative gehen auf das Konto der Partyband.

Der Sonntag, 7. Juli, wird dann „gründungsfestklassisch“: Einholen der Vereine ab 8.15 Uhr, Aufstellen zum Kirchenzug um 9.15 Uhr und Festgottesdienst um 10 Uhr im Innenhof des Wohnparks am Rathausplatz. Ab 11.30 Uhr gibt’s Mittagessen im Festzelt, bereits hier spielt die Showband „Gewekinger Buam und Madl“ und stimmt auf den großen Festzug durch den Ort ein, der um 14.30 Uhr beginnt und mit einer Fahnenparade endet. Für Stimmung danach und gute Laune zum Festausklang am Abend sorgen wieder die „Gewekinger Buam und Madl“.

Die Bewirtung übernehmen die Kameradinnen und Kameraden der Wehr zum Teil selber mit dem Ausschank. Ausgeschenkt werden Biere der Spezialbrauerei Schierling und Kuchlbauer sowie Antialkoholika von Labertaler Heil- und Mineralquellen.

Dass die Kameraden und Kameradinnen feiern können, haben sie bereits mehrmals im Vorfeld des Gründungsfestes bewiesen. Wie es der Tradition entspricht, hat man sich mit „Bitten“ Paten an die Seite geholt. Zur Übernahme der Schirmherrschaft fragte man bei Bürgermeister Christian Kiendl, als Festmutter bei Anneliese Hausler und als Patenverein bei der Nachbarwehr in Unterlaichling an. Diese Bittstellungen wurden jedes Mal mit einer großartigen Feier gekrönt.

Einen etwas anderen Weg ging der Jubelverein bei der Herausgabe seiner Festschrift. Diese hat das Format einer Zeitung, ist keinesfalls „werbekatalogmäßig“ aufgebaut und wurde kostenlos verteilt. Darin enthalten ist eine Darstellung der Geschichte und Entwicklung von Wehr und Verein.


0 Kommentare