02.07.2019, 17:05 Uhr

Ermittlungen in Lappersdorf Betäubungsmittel vor der Polizei versteckt – aber nicht gut genug!

(Foto: Holly Dilvarmi/123rf.com)(Foto: Holly Dilvarmi/123rf.com)

Katz und Maus wollte ein 28-Jähriger mit der Polizei spielen und versteckte seine Drogen, als er die Ordnungshüter in der Nähe seiner Unterkunft bemerkte. Gewonnen haben die Polizisten ...

LAPPERSDORF Ein aufmerksamer Bürger teilte am Freitag, 28. Juni, der Polizei mit, dass in der Industriestraße zwei junge Cannabispflanzen aufgefunden wurden. Die zum Einsatz beorderte Streife konnte dies bestätigen. Unweit des Auffindeortes blickte der bereits mehrfach – auch wegen Betäubungsmittel – polizeilich in Erscheinung getretene 28-jährige Mann aus einem Fenster.

Nachdem er sich eilig von seinem Aussichtspunkt entfernt hatte, rochen die Beamten bereits die Lunte und gingen um das Wohngebäude herum. Der Verdächtige hatte sich über ein rückwärtiges Fenster dort auf den Hof geschlichen, wo er in gebückter Haltung entdeckt wurde. Mit der Ausrede nur sein Handy aufgehoben zu haben, gaben sich die Polizisten nicht zufrieden, direkt neben dem Mann entdeckten sie im Erdreich versteckt, eine Box mit weiteren Drogen. Insgesamt sind so Cannabisprodukte, Amphetamin und Metamphetamin sowie weitere Cannabispflanzen und etwas Heroin sichergestellt worden. Kleinlaut räumte der Zweite im Rennen ein, dass die Betäubungsmittel ihm gehören. Er hat sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.


0 Kommentare