02.07.2019, 11:35 Uhr

Unwetter am 1. Juli Regensburger Feuerwehren fast vier Stunden im Dauereinsatz

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Als eine Gewitterfront mit Starkregen, Hagel und Sturmböen die Stadt Regensburg am Montag, 1. Juli, gegen 16.30 Uhr erreichte, hatte die Feuerwehr Regensburg einiges zu tun.

REGENSBURG Bis 20 Uhr wurden circa 60 Einsätze von der Berufsfeuerwehr Regensburg, den Löschzügen Altstadt, Keilberg, Sallern, Schwabelweis, Weichs und Winzer sowie den Freiweilligen Feuerwehren Burgweinting, Graß und Oberisling abgearbeitet. Die Kolleginenn und Kollegen mussten ihr ganzes Können und Wissen aufwenden um die vielen verschiedenen Einsätze zu erledigen, denn vom umgestürzten Baum bis hin zur ausgelösten Brandmeldeanlage war alles geboten. Es waren bis zu 100 Einsatzkräfte zeitgleich aktiv.


0 Kommentare