26.06.2019, 13:34 Uhr

Rechtzeitig gemeldet Jagdpächter kann verletztes Reh nach Wildunfall schnell finden

(Foto: teka77/123RF)(Foto: teka77/123RF)

Ein 46-Jähriger aus Weiding erfasste am Dienstagmorgen, 25. Juni, mit seinem Transporter auf der Kreisstraße bei Raubersried ein Reh, das dann aber wieder zurück in den Wald lief.

STAMSRIED/LANDKREIS CHAM Der Verkehrsteilnehmer meldete dies der Polizei, die den Jagdpächter verständigte. So war es möglich, dass dieser mit seinem Hund das schwer verletzte Tier auffinden und erlösen konnte.

Polizei und Jagdpächter weisen darauf hin, dass die sofortige Meldung eines Wildunfalls verpflichtend und im Interesse verletzter Tiere auch dringend erforderlich ist. Erfolgt keine Aufnahme vor Ort, erleichtert wie im geschilderten Fall ein Zweig oder eine ähnliche Markierung der Anstoßstelle dem Jagdpächter die Suche.


0 Kommentare