17.06.2019, 20:52 Uhr

Dumm gelaufen Mutmaßlicher Parfum-Dieb wollte seine Beute ausgerechnet einem Zivilpolizisten verkaufen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Vermeintlich gestohlenes Parfum ist zivilen Polizeibeamten zum Kauf angeboten worden. Die Polizisten in Zivil waren im Rahmen der Aktion zur Erhöhung der Präsenz und Sicherheit im Regensburger Stadtgebiet unterwegs.

REGENSBURG Nicht jeden Polizeibeamten sieht man sofort. Obwohl die Aktion „Stark für Regensburg“ insbesondere die Erhöhung der sichtbaren Präsenz im Stadtgebiet von Regensburg beinhaltet, bestreifen natürlich auch Beamte ohne Uniform – in ziviler Kleidung – das Stadtgebiet. Ein Partner der lokalen Aktion ist die Bayerische Bereitschaftspolizei, die am Freitag, 14. Juni, auch Zivilkräfte zum Einsatz brachte. Ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Rottal-Inn nahm eine Begegnung mit den nicht erkennbaren Polizisten in der Maximilianstraße zum Anlass, um Parfum zum „Schnäppchenpreis“ anzubieten.

Das aus dem Geschäft nichts wird, erkannte der junge Mann, als sich die möglichen Käufer als Polizeibeamte zu erkennen gaben. Nach einer Belehrung ist der junge Dufthändler vorläufig festgenommen und durchsucht worden. Gleich fünf – teils hochwertige und verpackte – Flacons führte der Tatverdächtige bei sich.

Das vermeintliche Diebesgut ist dem bereits wegen Betäubungsmittelverstößen bekannten Tatverdächtigen abgenommen worden, nach den polizeilichen Maßnahmen ist er entlassen worden.


0 Kommentare