12.06.2019, 15:35 Uhr

„Ein Auto ist kein Tresor“ Drei Autos aufgebrochen – Polizei nimmt Verdächtigen fest

(Foto: welcomia/123rf.com)(Foto: welcomia/123rf.com)

Im Zeitraum von Samstag, 8. Juni, 2 Uhr, bis Dienstag, 11. Juni, 6.30 Uhr, wurden im Bereich der Grunewaldstraße in Regensburg drei Pkw aufgebrochen. Ein Tatverdächtiger konnte bei einer Kontrolle am Dienstag festgenommen werden.

REGENSBURG Am Samstag wurde zunächst in den Morgenstunden die Scheibe eines Mazda eingeschlagen. Anschließend entwendete ein zunächst unbekannter Täter einen Geldbeutel sowie ein Mobiltelefon aus dem Fahrzeug.

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Scheibe eines Mercedes eingeworfen. Hieraus wurden ein kleiner Bargeldbetrag und eine Brille entwendet.

In der darauffolgenden Nacht drang der Dieb in einen VW ein, der in einer Tiefgarage abgestellt war. Er beschädigte wiederum eine Scheibe des Fahrzeugs und entnahm eine Geldbörse.

Der Wert der Tatbeute sowie der Sachschaden liegen insgesamt im niedrigen vierstelligen Euro-Bereich.

Am Dienstag, gegen 12 Uhr, wurde durch Zivilkräfte der Operativen Ergänzungsdienste Regensburg ein 19-Jähriger im näheren Umfeld der Tatorte kontrolliert. Bei ihm konnte ein Teil des Diebesguts aufgefunden werden. Den Tatverdächtigen erwarten nun drei Anzeigen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Die Polizei appelliert an die Bevölkerung, keine Gegenstände sichtbar in abgestellten Fahrzeugen zurückzulassen – „ein Auto ist kein Tresor“.


0 Kommentare