08.06.2019, 10:08 Uhr

Auto des Sicherheitsdienstes beschädigt Betrunkener wollte seinen Rausch mitten auf der Straße ausschlafen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Aufgrund seines übermäßigen Alkoholkonsums schaffte ein 21-jähriger Regensburger den Heimweg in seine Altstadtwohnung nicht mehr ganz und legte sich am Samstag, 8. Juni, kurz nach 4 Uhr, in unmittelbarer Nähe des Doms auf die Fahrbahn zum Ausruhen.

REGENSBURG Seine Ruhepause wurde durch einen vorbeikommenden Pkw eines Sicherheitsunternehmens abrupt beendet. Dies brachte den jungen Mann so in Rage, dass er auf das Fahrzeug einschlug und beide Frontscheinwerfer beschädigte. Aufgrund des massiven Angriffs sah der Sicherheitsdienstmitarbeiter den Einsatz von Pfefferspray als Ultima Ratio, um weiteren Schaden von sich und seinem Fahrzeug abzuwenden. Dies verfehlte auch seine Wirkung auf den Angreifer nicht, allerdings wurde auch ein Unbeteiligter in Mitleidenschaft gezogen. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leistete der Sicherheitsdienstmitarbeiter Erste Hilfe, indem er versuchte, den beiden Verletzten die gereizten Augen auszuspülen. Eine Behandlung in einem Regensburger Krankenhaus war aber unumgänglich. An dem traktierten Pkw entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang weitere Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/ 506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg-Süd in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare