06.06.2019, 16:28 Uhr

Die Kripo ermittelt Sachschaden zwischen 100.000 und 200.000 Euro nach Brand in einer Tiefgarage

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

In den Nachtstunden von Mittwoch auf Donnerstag, 5. Juni, brach in einer Tiefgarage im Regensburger Ortsteil Burgweinting ein Brand aus. Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen.

REGENSBURG Gegen 23.40 Uhr wurde ein Feuer in der Obertraublinger Straße mitgeteilt. Bei Eintreffen stellten die Einsatzkräfte einen Brand in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses fest. Die Feuerwehren konnten die Flammen schnell bekämpfen und löschen. Durch den Rauch ist eine 95-jährige Anwohnerin mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht worden. Nach Ihrer ambulanten Behandlung ist sie wieder entlassen worden.

Von den Fahrzeugen, die in der Garage abgestellt waren, sind mindestens drei durch den Brand stark beschädigt worden. Etwaige Schäden an weiteren Fahrzeugen sind noch nicht genau überprüft. Die Tiefgarage selbst ist ebenfalls stark beschädigt worden. Nach ersten Schätzungen dürfte der Sachschaden zwischen 100.000 und 200.000 Euro liegen.

Fachermittler der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg haben die Brandstelle am Donnerstag in Augenschein genommen. Gegebenenfalls wird noch ein Brandgutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen. Die Ursache für den Brand ist derzeit noch nicht geklärt, die Ermittlungen hierzu dauern an und laufen in alle Richtungen.

Hier geht‘s zur Erstmeldung der Berufsfeuerwehr:

Mehrere Autos standen in einer Tiefgarage in Regensburg in Flammen – zwei Verletzte


0 Kommentare