27.05.2019, 11:19 Uhr

Justiz Das Landgericht Regensburg bekommt eine Präsidentin – Sibylle Dworazik folgt auf Horst Böhm

Sibylle Dworazik. (Foto: Justizpressestelle OLG Nürnberg)Sibylle Dworazik. (Foto: Justizpressestelle OLG Nürnberg)

Der Bayerische Justizminister Georg Eisenreich hat Sibylle Dworazik mit Wirkung zum 22. Juli zur neuen Präsidentin des Landgerichts Regensburg ernannt. Sie ist Nachfolgerin von Horst Böhm, welcher mit Ablauf des 30. April in den Ruhestand eingetreten ist.

REGENSBURG Der Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg, Dr. Thomas Dickert, freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit Frau Dworazik: „Das Landgericht Regensburg bekommt eine sehr erfahrene und äußerst kompetente Präsidentin, die sich durch ein hohes Maß an Führungskompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Erfahrungswissen auszeichnet!“

Sibylle Dworazik, geboren am 18. Juli 1957, begann ihre Karriere bei der Bayerischen Justiz am 16. Juli 1984 bei der Staatsanwaltschaft München II, Zweigstelle Ingolstadt. Zum 1. März 1988 wurde sie zur Richterin am Landgericht ernannt und war bei dem Landgericht Ingolstadt in ver-schiedenen Zivilkammern sowie einer großen Strafkammer tätig. Ab 1. Oktober 1991 übernahm sie als hauptamtliche Leiterin von Arbeitsgemeinschaften die Referendarausbildung bei dem Landgericht Ingolstadt. Zum 1. August 1998 wurde Sibylle Dworazik zur Richterin am Oberlandesgericht München befördert, wobei sie zunächst weiterhin als hauptamtliche Arbeitsgemein-schaftsleiterin eingesetzt war. Ab 1. Februar 2000 war Dworazik dann Mitglied des 19. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München und seit 1. November 2000 zusätzlich Referentin für Personalangelegenheiten der Rechtsreferendare sowie das Ausbildungs- und Prüfungswesen für den höheren Dienst am Oberlandesgericht München. Später war sie Mitglied des 22. Zivilsenats und ab 1. Januar 2005 zusätzlich Mitglied des Landwirtschaftssenats. Mit Wirkung vom 1. September 2008 wurde Sibylle Dworazik zur Vorsitzenden Richterin am Oberlandesgericht München befördert und übernahm den Vorsitz des Landwirtschaftssenats. Daneben übte sie nach wie vor ihre Verwaltungstätigkeit im Rahmen des Ausbildungsreferates aus. Seit 16. September 2009 ist Dworazik Präsidentin des Landgerichts Ingolstadt und folgte dort dem jetzigen OLG-Präsidenten Dr. Thomas Dickert nach, der seinerzeit als Abteilungsleiter ins Justizministerium berufen wurde.

Im Bezirk des Landgerichts Regensburg, zu welchem die Amtsgerichte Cham, Kelheim, Regensburg und Straubing gehören, leben circa 743.500 Einwohner. Am Landgericht Regensburg sind circa 175 Personen beschäftigt, darunter 46 Richterinnen und Richter. Im Jahr 2018 gingen 3012 erstinstanzliche Zivilverfahren neu ein, hinzu kamen 239 Berufungsverfahren und 264 Beschwerden. Im Strafsektor gingen im vergangenen Jahr 92 neue erstinstanzliche Strafverfahren und 430 Berufungen ein.


0 Kommentare