26.05.2019, 19:49 Uhr

Widerstand geleistet Auto aufgebrochen, Besitzer mit einem Messer bedroht

(Foto: Holger Becker)(Foto: Holger Becker)

Am Samstag, 25. Mai, gegen 23 Uhr, verschaffte sich ein 48-jähriger ukrainischer Lkw-Fahrer in der Nähe des Autohofes Parsberg gewaltsam Zugang zu einem abgesperrten Pkw. Er durchwühlte das Fahrzeug und wurde jedoch von den Eigentümern dabei überrascht.

PARSBERG/LANDKREIS NEUMARKT Er bedrohte die Eigentümer daraufhin mit Messer, das eine Klingenlänge von elf Zentimetern hatte. Er flüchtete dann auf den Parkplatz des nahegelegenen Autohofes. Dort konnte der Mann durch die Beamten der PI Parsberg schlafend in seinem LKW angetroffen werden. Da er die Türe nicht freiwillig öffnete, musste die Scheibe des Fahrzeugs eingeschlagen werden. Der Ukrainer leistete nach seiner Festnahme Widerstand gegen die Vollstreckungsbeamten und griff die eingesetzten Beamten mit Fäusten an. Das Messer kam dabei glücklicherweise nicht zum Einsatz. Dabei verletzte er je einen Polizeibeamten der Autobahnpolizeistation und der Polizeiinspektion Parsberg leicht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt und es wurde ein Haftantrag gestellt. Der Mann wurde am Sonntag, 26. Mai, dem Ermittlungsrichter des AG Nürnberg zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.


0 Kommentare