24.05.2019, 07:02 Uhr

Einsatz für die Regensburger Feuerwehr Geräteschuppen auf dem Trainingsgelände am Kaulbachweg stand in Flammen

Foto: Alexander Auer (Foto: Alexander Auer)Foto: Alexander Auer (Foto: Alexander Auer)

Am Donnerstagabend, 23. Mai, gingen gegen 22.30 Uhr mehrere Meldungen über eine Rauchentwicklung im Bereich des Kaulbachweges in der Integrierten Leitstelle Regensburg ein. Entsprechend des Stichwortes wurde unverzüglich ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr alarmiert.

REGENSBURG Nach einer kurzen Erkundungsphase konnte ein circa 50 Quadratmeter großer, in Vollbrand stehender Geräteschuppen eines ortsansässigen Vereins als Rauchquelle ausfindig gemacht werden. Entsprechend der vorgefundenen Lage wurde der Kräfteansatz erhöht und neben dem restlichen Löschzug der Berufsfeuerwehr auch die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Graß an die Einsatzstelle beordert.

Umgehend wurde durch die Feuerwehr ein Löschangriff eingeleitet. Hierzu gingen zwei Trupps unter Atemschutz, mit C-Rohren zur Brandbekämpfung vor. Das zum Löschen benötigte Wasser wurde aus Hydranten im Kaulbachweg entnommen. Bereits nach wenigen Minuten zeigten die eingeleiteten Maßnahmen ihre Wirkung, nach circa 20 Minuten war der Brand erloschen. Abschließend wurden der völlig ausgebrannte Geräteschuppen mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert und der Brandschutt mit einem Schaumteppich abgedeckt, um ein Wiederauflodern der Flammen zu verhindern. Aufgrund der Dunkelheit und des unwegsamen Geländes wurde die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet.

Kurz nach Mitternacht konnten die Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.

Neben den Kräften der Feuerwehr waren auch mehrere Streifen der Polizei sowie der Rettungsdienst an der Einsatzstelle.


0 Kommentare