30.04.2019, 14:18 Uhr

Zeugen gesucht Nach Tod eines 20-Jährigen – Polizei rätseln über Unfall-Ursache

Das Wrack des Mercedes, in dem der20-Jährige ums Leben kam. (Foto: (c) Alexander Auer)Das Wrack des Mercedes, in dem der20-Jährige ums Leben kam. (Foto: (c) Alexander Auer)

Am Dienstagmorgen, 30. April, gegen 06:00 Uhr, kam es auf der A3 zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Pkw-Lenker aus dem Landkreis Regensburg war mit einem Mercedes SLK in Fahrtrichtung Regensburg unterwegs.

REGENSBURG Kurz vor der Anschlussstelle Nittendorf verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach die Leitplanke. Nach mehreren Überschlägen kam der Mercedes neben der Fahrbahn zum Liegen. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarb der 20-Jährige noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde ein Sachverständiger an die Unfallstelle hinzugezogen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam der 20-jährige alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0941 506-2921 mit der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg in Verbindung zu setzen. Wegen der Landung eines Rettungshubschraubers und den Bergungsarbeiten an der Unfallstelle musste die A3 zunächst in beide Fahrtrichtungen kurzzeitig komplett gesperrt werden. Im weiteren Verlauf konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen. Die Sperrung konnte gegen 11.15 Uhr aufgehoben werden. An der Unfallstelle unterstützten die Freiwilligen Feuerwehren Nittendorf und Undorf.